EuGH, Urheberrecht

Aufsätze: Aktuelles zum Werkbegriff des EuGH

Die November-Ausgabe der GRUR Int. aus dem Jahr 2012 enthält einen Beitrag von Dr. Christian Handig zum urheberrechtlichen Werkbegriff im Lichte der Rechtsprechung des EuGH (GRUR Int. 2012, 973 ff.). Darin analysiert er die Konsequenzen für die urheberrechtliche Schutzschwelle der Individualität bzw. Originalität einer geistigen Leistung, die sich aus dem so genannten Painer-Urteil des EuGH in der Rechtssache C-145/10 ergeben.

Für einen Überblick über die Entwicklung des Urheberrechts, die seit Jahren maßgeblich vom EuGH beeinflusst wird, empfehle ich den Aufsatz von Prof. Dr. Axel Metzger in der GRUR 2012, 118 ff. Zudem reißt Dr. Joachim von Ungern-Sternberg in der neuesten Ausgabe der GRUR ebenfalls neue Entwicklungen in der Rechtsprechung des EuGH zum Urheberrecht an (GRUR 2013, 248 ff.).

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s